Leben und Glauben teilen im Web 2.0

Hierüber schreibt die Bistumszeitung „Glaube und Leben“ des Bistums Mainz u.a.:

„Aber wie können Christen heute zu „Menschenfischern“ werden? Wie können sie aktiv werden im weltweiten Netz, das inzwischen als „Web 2.0″ bekannt ist, in dem eine wechselseitige Kommunikation ermöglicht wird? „Immer noch sehr angetan bin ich vom ‚Facebook-Prinzip‘, dem Teilen. Das kommt uns als Christen ja sehr nah. Leben und auch Glauben im Web 2.0 zu teilen, das ist eine meiner  Hauptmotivationen“, beschreibt ein Pastoralreferent seine Erfahrungen in der Gemeindearbeit mit neuen Methoden. Längst organisieren sich Firmgruppen über das Internet und verabreden sich zu den Gruppenstunden.“

Zum gesamten Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.